Ein Hauch Avantgarde: Citroën DS4 Blue HDi 180

Ein Hauch Avantgarde: Citroën DS4 Blue HDi 180

Wingsuit

Die Kompaktklasse ist so heiß umkämpft wie noch nie: Daher hat der DS 4 eine gründliche Überarbeitung bekommen.
Foto: Robert May
Foto: Robert May

Seine Karosserie ist kraftvoll wie die eines Geländewagens, und trotz der vier Türen hat man dem Auto eine Coupé-hafte Dachlinie verpassen können. Das Gesicht zieren nach dem Facelift die „DS-Wings“, die an den legendären Vorfahren erinnern sollen. Zahlreiche Chromelemente und die neuen Scheinwerfer runden den gelungenen Auftritt ab. Wie seine Ahnen vor 60 Jahren hat der DS 4 nun auch Kurvenlicht. Doch das fesche Design hat auch seine Nachteile: Die hinteren Türen sind sehr klein ausgefallen, was das Einsteigen erschwert.

Foto: Robert May
Foto: Robert May

Zudem lassen sich die hinteren Seitenscheiben nicht öffnen. Aber mit 180 PS zur Verfügung steigt man sowieso lieber vorne ein, am besten auf der Fahrerseite. Das Cockpit präsentiert sich übersichtlich und „unverknopft“ – lediglich sechs Tasten reichen aus, um sämtliche Funktionen aufzurufen, der Rest wird per Touchscreen erledigt. Große Kinder werden sich an der Farbwechselfunktion der Armaturen erfreuen, sie sind bei Sonneneinstrahlung aber oft schlecht ablesbar. Die Sitze sind sehr bequem, für Entspannung sorgt die Massagefunktion. In Reihe 2 geht es eng zu: Die Bein- und Armfreiheit ist nicht gerade üppig. Der Kofferraum ist mit 380 bis 1.020 Litern ausreichend dimensioniert.

La Voyage
Foto: Robert May
Foto: Robert May

Die 400 Newtonmeter des Zweiliter-Diesels sorgen für flotte, sparsame Bewegung. Schon aus dem Drehzahlkeller bietet er guten Durchzug, auch dank der perfekt schaltenden, Sechsstufen-Wandlerautomatik. Trotz etwas flotterer Fahrweise pendelte sich der Verbrauch bei 6 Litern ein. Nur das Fahrwerk muss etwas Kritik einstecken. Obwohl Einstecken nicht seine Stärke ist! Der DS 4 liegt gut und straff auf der Straße und lässt sich auch sehr sportlich um enge Kurven zirkeln; das Durchfahren von Schlaglöchern quittiert er jedoch mit heftigen Rumpeln – eine etwas weichere Abstimmung hätte nicht geschadet. Aber wer weiß, vielleicht erlebt ja die Hydropneumatik ein Comeback und rundet das DS-Flair ab. Ob man den erwarteten Sprung in die Premium-Gruppe schafft, wird sich zeigen.

Elegant gezeichnet, mit viel Fahrspaß und Vernunft: Durch sein Crossover-Konzept hebt sich der DS4 von den oft biederen Vertretern in der Kompaktklasse ab.

Fotos: Robert May

Citroën DS4 Blue HDi 180

Motor: Vierzylinder-Dieselmotor; Common-Rail-Direkteinspritzung, Turbolader

Hubraum: 1.997 ccm

Leistung: 133 kW/180 PS bei 3.750 U/Min.

Drehmoment: 400 Nm bei 2.000 U/Min.

Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h

0-100 km/h: 8,6 Sekunden

Verbrauch (Werk): 4,4 l auf 100 km

Testverbrauch (Durchschnitt): 6,1 l auf 100 km

CO2: 113 g/km

Getriebe: Sechsgang-Automatikgetriebe

Reifen: 225/45 R18

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Fahrwerk: vorne McPherson-Aufhängung; hinten Verbundlenkerachse

Bremsen: Scheibenbremsen innenbelüftet; ABS, ESP

Leergewicht: 1.500 kg

Tankinhalt: 60 l

Preis: 25.312,- Euro

Preis des Testwagens: 38.221,25 Euro

Ähnliche Beiträge